Signaltechnik

Dem Vorbild entsprechend weist die Anlage nur (steckbare) Lichtsignale auf. Die Gleisanlagen werden von derzeit 3 Stellwerken bedient, eines für Hochzoll und die Selbstblockstrecken, eines für den Abstellbahnhof und eines für das Dampflok-Bw.
Die Stellwerke sind untereinander und mit der Anlage mit 40 Kabeln (je 30 Adern) verbunden.

Die Anlage wird analog betrieben, lag doch in der Zeit ihrer Erbauung (Anfang der 60-er Jahre) die Digitaltechnik noch in weiter Ferne. Außerdem ergibt sich so die Möglichkeit, auch Loks der Vereinsmitglieder ohne Umbauten einsetzen zu können. Die Gleisanlage wird dabei auf 16 Fahrstromkreise aufgeteilt