Bahnhöfe

Einen Anziehungspunkt der Anlage stellt der ländliche, 3-gleisige Endbahnhof mit einer Länge von 3,60 m und einer Breite von 60 cm dar. Über ein Gleisbildstellwerk läßt sich ein reger Rangierverkehr zur Neubildung der Züge und Umsetzung der Loks abwickeln.
Ergänzt wird dieser durch ein Dampflok-Bw. Die Steuerung erfolgt noch mit dem MCS von ROCO.

Ein weiterer Höhepunkt ist der großstädtische Kopfbahnhof mit einer Größe von 6,6 x 1,8m. Er umfaßt 7 Personenzug-Gleise, 3 Güterzug-Gleise sowie mehrere Abstellgleise und ein Bw.

Gesteuert wird digital mit Selectrix über einen PC. Es werden Selbstbaukomponenten sowie Komponenten von MÜT verwendet. Als Steuerungssoftware wird ST-TRAIN eingesetzt. Die Bedienung des Bahnhofs erfolgt über einen Stelltisch mit Gleisbildstellwerk. Für diesen Bahnhof wurden fast 150 Zugfahr- und Rangierfahrstraßen programmiert, wobei der Bw-Teil händisch zu steuern ist.